„Wenn die DSK Geld für teure Werbekampagnen hat, bekommt sie eindeutig zu viele Subventionen“, kritisiert der saarländische FDP- Bundestagsabgeordnete Dr. Karl Addicks die Werbekampagne der Deutschen Steinkohle AG. Die FDP-Bundestagsfraktion hat für morgen (Freitag, 15.04.2005) eine aktuelle Stunde zu dem Thema beantragt.
Die Deutsche Steinkohle AG wirbt seit dem 5. April für Steinkohle in
Deutschland. Addicks hält diese Werbekampagne für skandalös, weil sie ein Produkt bewirbt, das in erster Linie von staatlichen Subventionen abhängt. In der freien Marktwirtschaft könne sich kein defizitäres Unternehmen leisten, groß angelegte Werbekampagnen zu finanzieren. Addicks: „Die Werbung ist ein Schlag ins Gesicht der Bergbaubetroffenen. Auf der einen Seite müssen sie um jeden Euro Entschädigung kämpfen, auf der anderen Seite schmeißt die DSK das Geld für Lobbyarbeit raus!“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)