EU verabschiedet Richtlinie zur Energie-Versorgungssicherheit

„Mit der Abstimmung im Parlament ist die Grundlage für günstigere Strompreise in Deutschland und dem Saarland geschaffen. Gerade die saarländischen Verbraucher, die bisher mit immer höheren Nebenkosten leben mussten, können perspektivisch aufatmen“, erklärt der saarländische FDP Europaabgeordnete Dr. Jorgo Chatzimarkakis im Anschluss an die heutige Sitzung des europäischen Parlaments.

Die Abgeordneten hatten zuvor die Richtlinie zur Energie-Versorgungssicherheit mit großer Mehrheit angenommen. Chatzimarkakis: „Anstatt die Energieunternehmen weiter zu bevormunden, sorgen wir nun dafür, dass ein vernünftiger Wettbewerb entsteht und die Energieunternehmen in der Lage sind, Gewinne zu erwirtschaften. Das wird sich dann auch positiv auf die Verbraucherpreise auswirken“. Die Richtlinie soll eine gleich bleibende Energieversorgung in Europa sichern. Ausschlaggebend waren die zahlreichen Stromausfälle in den vergangenen Jahren in Südeuropa. Jetzt soll ein Großhandelsmarkt für Stromkonzerne geschaffen werden. Dort ist jederzeit ersichtlich, wo Strom im überfluss produziert wird und wo ein Mangel besteht. Wie an einer Börse handeln dann Erzeuger und Versorger Strom zu aktuellen Marktpreisen.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)