Saar-Lor-Lux braucht eine Europa-Uni

„Das mehrsprachige Lyzeum ist nicht nur die Antwort auf die wachsende Zahl von Luxemburgern in der Gemeinde Perl, sondern die Antwort der Europäer auf die Globalisierung. Allerdings darf dieses Projekt nur der Anfang sein. Wir brauchen eine Bildungslandschaft in der Großregion, die auch die Universitäten des Saarlandes und Luxemburgs mit einschließt – bis hin zu einer Europa-Uni“, so der saarländische FDP Europaabgeordnete Dr. Jorgo Chatzimarkakis anlässlich der Einrichtung einer Europaschule in Perl. Diese Schule müsse zum Kern einer weiteren, intensiven bildungspolitischen Zusammenarbeit werden.

So müsse es baldmöglichst auch zu einer Vereinbarung zwischen dem Saarland, Luxemburg und möglicherweise Lothringens kommen, sich im Rahmen des so genannten „Bologna-Prozesses“ stärker zusammenzuschließen. Dieser Prozess ermöglicht Studenten überall in Europa zu studieren. Das funktioniert über die europaweite Modularisierung von Lehrinhalten auf der Basis eines Kreditpunktessystems. Die einzeln erbrachten Leistungsnachweise werden also überall anerkannt. Chatzimarkakis: „Die EU-Hochschullandschaft befindet sich gerade in ihrem historisch größten Umbruch. Wir sollten die Gelegenheit beim Schopfe fassen und nach dem Schengen-Lyzeum jetzt die Europa-Uni Saar-Lor-Lux schaffen“.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)