Neues Modell zur direkten Patienteninformation stößt in Prag auf Interesse

Auf Einladung des tschechischen EU-Parlamentariers Milan Cabrnoch (EVP) besuchte der liberale Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis die tschechische Hauptstadt Prag, wo er mit Gesundheitsminister Tomas Julinek zusammentraf. Chatzimarkakis, der auch Mitglied im EU-Arzneimittelforum ist, präsentierte sein Modell zur direkten Patienteninformation, mit dem das bisherige totale Informationsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel reformiert werden könnte. Chatzimarkakis gab sich zuversichtlich: „Mit der tschechischen Regierung habe ich erstmals auch seitens eines der Ratsmitglieder ein sehr positives Signal zugunsten einer Reform empfangen.

Das macht Hoffnung für die nächste Sitzung der hochrangigen Expertengruppe im Juni in Brüssel.“ Das von Chatzimarkakis gegenüber den Kommissaren Verheugen und Kyprianou bereits vorgestellte Modell sieht die Zertifizierung von Patienteninformation im Wege der Selbstregulierung vor, auf EU-Ebene ausgehend von den etwa 300 bei der EMEA in London zentral zugelassenen Medikamente. Schrittweise können dann die Mitgliedstaaten ihre Informationen in eine gemeinsame digitale Architektur eingeben. Beide Kommissare hatten das Modell begrüßt und eine eingehende Prüfung zugesagt. Eine Präsentation zum Modell findet sich auf der Homepage von Herrn Chatzimarkakis unter: www.chatzi.de.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)