Landesregierung muss Schadensregulierung verbessern

Saarbrücken, 10.01.2008 – Anlässlich des heutigen bergbaubedingten Erdbebens durch den Abbau in der Primsmulde Süd erklärt der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Christoph Hartmann:

„Die vielen starken Beben in kürzester Zeit sind der wiederholte Beleg dafür, dass sämtliche von der DSK ergriffenen Maßnahmen, zumindest die Stärke der bergbaubedingten Beben zu vermindern, bislang keinen Erfolg hatten. Weder die Stärke noch die Häufigkeit der Ereignisse nimmt ab. Das Gegenteil ist der Fall. Nach der weihnachtlichen Abbaupause nehmen Häufigkeit und Stärke wieder zu. Wenn der Landesregierung schon der Mut für einen Abbaustopp fehlt, sollte sie zumindest das Bergrecht ändern, damit zumindest vor dem Gesetz zwischen Bergbaubetroffenen und DSK Waffengleichheit herrscht.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)