Linke nicht regierungsfähig!

Anlässlich der Stasi-Vorwürfe gegen Gregor Gysi fordert der saarländische FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Karl Addicks den Rücktritt des Fraktionschefs der Linken. Die Vorwürfe seien zu schwerwiegend. Addicks: „Was lange nur vermutet wurde, steht wohl jetzt fest: Gysi war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit derjenige IM, der als Rechtsanwalt seinen Mandanten Robert Havemann an die Stasi verpfiffen hat. Aalglatt, wie er ist, würde ich ihm das auch zutrauen. Zwar bestreitet Gysi nach wie vor, aber die Beweislast ist erdrückend. Eigentlich sollte Gysi jetzt Mut haben, in den Spiegel schauen und mit sich selbst reinen Tisch und seiner Lebenslüge ein Ende machen und dann konsequent zurücktreten.
Für die Linke geht die Zeit der großen Erfolge vorbei. Denn die Bürger unseres Landes erkennen langsam, wes Geistes Kind viele Linke sind: Da ist Oskar Lafontaine, der als Super-minister die Brocken von einem Tag auf den anderen hingeschmissen hat. War ihm wohl zuviel. Da ist Herr Gehrcke, der die kolumbianische Terrorgruppe FAR-C (buchstabiere rückwärts!) liebt, da ist Sarah Wagenknecht, eine Diplom-Kommunistin erster Betongüte, da ist Bisky, der alte SED-Kader, und und..
Das sind alles Leute, die durch ihr unanständiges Verhalten bewiesen haben, dass sie nicht bereit und nicht in der Lage sind, echte Verantwortung für die Bürger unseres Landes zu übernehmen. Deshalb sollte man ihnen diese Verantwortung auch gar nicht erst übertragen!“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)