EIT auf gutem Weg

Der Zeitplan für die Gründung des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie (EIT) ist weiterhin im Rahmen. Der liberale Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis, der sich in der Vergangenheit für die Gründung des EIT stark gemacht hatte, besuchte nun in Berlin den Vorsitzenden der Findungskommission für die Besetzung des EIT-Vorstandes. Prof. Dr. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, war von der Europäischen Kommission gebeten worden, eine vierköpfige Gruppe zu leiten, die auf der Basis von Exzellenz-Kriterien den 18 Personen starken Verwaltungsrat des EIT besetzen sollte. Die Ergebnisse seiner Arbeit hat Professor Stock mittlerweile auch im zuständigen ITRE-Ausschuss des Europäischen Parlaments vorgestellt, dem Chatzimarkakis angehört. Der Parlamentarier zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis. „Die Findungskommission hat sich eindeutig an den Exzellenzkriterien orientiert, was allein daran deutlich wird, dass etwa Deutschland mit zwei Vorschlägen vertreten sei. Ganz bewusst ging es mal nicht nach dem sonst üblichen regionalen Proporz, sondern nach Qualität“, lobte Chatzimarkakis die Arbeit der Findungskommission. Der Verwaltungsrat soll im September 2008 zu seiner ersten Sitzung zusammenkommen.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)