Zu einer Entscheidung des Berliner Sozialgerichtes, derzufolge Kassenärzte bis zur Abschaffung der Altersgrenze weiterhin mit 68 Jahren ihre Kassenzulassung verlieren, meint der Arzt und gesundheitspolitische Sprecher des FDP-Landesvorstandes, Dr. Karl Addicks: „Die Altersgrenze für Kassenärzte müsste nach der Ankündigung der Bundesregierung schnellstmöglich in geltendes Recht umgesetzt werden. Wir brauchen diese ärzte, die bereit sind, auch nach dem 68. Lebensjahr noch für ihre Patienten zu arbeiten, und es kann nicht sein, dass nach der großmundigen Ankündigung der Bundesregierung nun erst mal alles beim Alten bleibt. Zwar beruft sich das Sozialgericht zu Recht auf die geltende Gesetzeslage, aber der Gesetzgeber hätte die Möglichkeit, diese nun auch in einem Eilverfahren zu ändern.“ „ Wir brauchen keine frustrierten Pensionäre, wir brauchen erfahrene und qualifizierte ärzte“, so Addicks weiter.
Addicks fordert eine Eilbefassung des Bundestages. Bis dahin sollten alle Verfahren zum Entzug der Kassenzulassung ausgesetzt werden, damit erfahrene ärzte nicht unnötig in die Wüste geschickt werden.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)