Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland und im Saarland konstant, aber immer noch viel zu hoch!

„AIDS ist und bleibt eine tödliche Gefahr! Dies muss allen Bürgern, insbesondere den Risikogruppen, aber auch den Jugendlichen immer wieder klar gemacht werden“, so der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Saar Dr. Karl Addicks. „Auch wenn die Zahlen der Neuinfektionen in Deutschland seit 2007 stabil bei 3.000 liegen, so ist diese Zahl für unser Land, in dem jeder über übertragungswege und Prävention bescheid weiß, weiterhin viel zu hoch. Das Risikoverhalten unter Jugendlichen nimmt zu, da viele von ihnen denken, dass Aids mittlerweile heilbar ist. Dies stimmt nicht. Zwar konnte durch eine verbesserte medikamentöse Behandlung die Lebensqualität und Lebenserwartung der Betroffenen in den letzten Jahren gesteigert werden, aber dennoch bleibt Aids eine lebensgefährliche Krankheit, die die Lebensqualität enorm beeinträchtigt, von der gesellschaftlichen Ausgrenzung ganz zu schweigen.“

Dr. Addicks, selbst Mediziner, ruft deshalb zum Schutz vor dieser Krankheit auf. Gleichzeitig fordert er die Bundesregierung auf, die Präventionsarbeit, insbesondere bei der Gruppe älterer homosexueller Männer, Drogenabhängiger, die ihr Suchtmittel injizieren, sowie bei Jugendlichen zu verstärken. Auf der Jugendfraktionsseite (www.jugendfraktion.de) der FDP-Bundestagsfraktion klärt Dr. Addicks über HIV/Aids und den Schutz vor dieser Krankheit auf.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)