Zweisprachigkeit verstärkt fördern

„Das Leben in einer Grenzregion birgt für die Bürgerinnen und Bürger besondere Chancen“, betont die Sprecherin der FDP Saar für den Bereich frühkindliche Bildung, Martina Engel-Otto, anlässlich der Deutsch-Französischen Woche 2009 die Notwendigkeit, diese Chancen besser zu nutzen. „In einem Europa, das zusammenwächst, ist Mehrsprachigkeit ein besonderer Reichtum. Zweisprachigkeit sollte im Saarland eine Selbstverständlichkeit sein. Gerade kleine Kinder könnten ohne Mühe durch spielerisches Lernen von Anfang an von dieser Chance profitieren. Auch in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit beider Länder und auf dem Arbeitsmarkt sollte die Sprache keine Barriere darstellen“, so Engel-Otto.

Sie betonte, es sei Aufgabe aller in der Politik Verantwortlichen, dieses Sondermerkmal besser zu nutzen und den Standort Saarland durch diese besondere Chance aufzuwerten, wie dies in Luxemburg der Fall sei. Engel-Otto: „Viele Organisationen im Saarland sind seit Jahren bemüht, den deutsch-französischen Dialog und grenzüberschreitende Projekte voranzubringen, die Deutsch-Französische Woche sollte als Anlass genommen werden, diese Bemühungen von Seiten der Politik besser zu unterstützen und flächendeckend das Erlernen der französischen Sprache zu fördern“.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)