Saar-Bedienstete müssen aufgeklärt werden!

Die Deutsche Bahn hat in den Jahren 2002 und 2003 rund 173.000 Mitarbeiter im Zuge eines Datenabgleichs auf Korruption überprüft. Der stellvertretende Landesvorsitzende und Bundestagsspitzenkandidat der FDP Saar Oliver Luksic hält die jahrelange Bespitzelung der eigenen Mitarbeiter durch die Bahn für einen Skandal.

Luksic: „Die Datenschutzaffäre bei der Deutschen Bahn hat weit größere Ausmaße als bisher angenommen. Die überprüfung fast der gesamten Konzernbelegschaft mit Korruptionsbekämpfung zu begründen, ist absurd. Hier muss schnellstmöglich aufgeklärt werden. Es kann nicht sein, dass Firmen ihre Mitarbeiter unter Generalverdacht stellen und mit STASI-Methoden bespitzeln – gerade wenn sie der öffentlichen Hand gehören!“

Die FDP Saar fordert zudem, Bedienstete der Bahn über die Sammlung von Daten aufzuklären. Luksic, Sprecher für bürgerliche Freiheiten des Landesvorstands der FDP Saar, fordert: „Die Mitarbeiter der Bahn haben das Recht, über das Sammeln und den Missbrauch eigener Daten schnellstmöglich aufgeklärt zu werden. Schwerwiegende Verstöße gegen den Datenschutz dürfen auch nicht ohne Konsequenzen bleiben.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)