Luksic fordert Distanzierung und Entschuldigung

Zum Bundeswehrplakat „Alles doof“ an der Tür des Büros der Bundestagsabgeordneten Yvonne Ploetz von der Partei DIE LINKE, auf der unsere Soldatinnen und Soldaten als Schweine verunglimpft werden, äußert sich der saarländische FDP-Bundestagsabgeordnete Oliver LUKSIC:

Das Plakat an der Tür des Bundestagsbüros von Frau Ploetz ist eine einzige Geschmacklosigkeit und ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. Während in Afghanistan unsere Soldaten unter schwersten Bedingungen im Einsatz sind und tagtäglich ihr Leben aufs Spiel setzen, verhöhnt Frau Ploetz unsere Soldatinnen und Soldaten auf eine vollkommen inakzeptable Weise.

Sieben Bundeswehrsoldaten mussten in Afghanistan in den letzten Wochen ihr Leben lassen, sie ließen ihre Angehörigen und Freunde in Trauer und Schmerz zurück. Gerade vor dem Hintergrund dieser Todesfälle ist es mir vollkommen unverständlich, wie man ein solches Plakat an seine Tür hängen kann. Ich fordere Frau Ploetz auf, dieses Plakat umgehend zu entfernen, sich davon zu distanzieren und sich zu entschuldigen – sonst ist sie als Bundestagsabgeordnete nicht mehr tragbar: Dies ist sie nicht nur der Würde des Parlaments , sondern vor allem dem Andenken an unsere gefallenen Soldaten und der Trauer ihrer Familien schuldig.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)