Luksic zum Ergebnis des Bahngipfels

Zu den Plänen der deutschen Bahn, im Saarland bis Ende 2014 ca. 370 Millionen Euro zu investieren, erklärt der saarländische FDP-Bundestagsabgeordnete und das Mitglied im Verkehrsausschuss Oliver Luksic:

Der Ausbau des Nordastes der Strecke Paris – Saarbrücken – Mannheim – Frankfurt ist eine für unser Land wichtige Investition in die Zukunft. Es ist gut und richtig, dass der Bund hier investiert. Ebenso erfreulich ist es, dass Saarbrücken auch weiterhin wichtigster Standort im internationalen Güterverkehr mit Frankreich bleibt.

Darüber hinaus braucht das Saarland aber auch endlich eine bessere und schnellere Anbindung an den Frankfurter Flughafen.

Die Deutsche Bahn muss in Zukunft aber auch im Regionalverkehr verstärkt Investitionen tätigen. Volle Regionalexpresse, ungünstige Verbindungen, verdreckte Züge – oft auch ohne Zugbegleitung, gehören leider oft zum Alltag vieler Saarländer, die auf den regionalen Zugverkehr angewiesen sind. Auch viele kleine Bahnhöfe in der Region befinden sich in einem mangelhaften Zustand. Die Deutsche Bahn muss auch hier Ihre Hausaufgaben machen, denn die nötigen Investitionen in Großprojekte dürfen nicht zu Einsparungen im Regionalverkehr führen.

Für die Region wäre es begrüßenswert, wenn das Saarland aufgrund seiner geographischen Lage mit Rheinland-Pfalz enger in Bahnfragen zusammenarbeiten würde. Ein Bahngipfel mit Verkehrsexperten, Landtags- und Bundestagsabgeordneten beider Länder wäre eine sinnvolle Maßnahme und kann für die beiden Partner nur von strategischen Vorteil sein.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)