FDP Saar: SPD Chef Gabriel verlogen und seriös

Die Rente mit 67, die stufenweise von 2012 bis 2029 eingeführt wird, ist nach Meinung des stellvertretenden FDP-Landesvorsitzenden Oliver Luksic (MdB) wegen der niedrigen Geburtenrate und der gleichzeitig steigenden Lebenserwartung im Grundsatz absolut notwendig.

„Die SPD hat die Rente mit 67 zu Recht mit eingeführt, davon jetzt abzurücken ist unglaubwürdig und verantwortungslos. Wenn SPD Chef Gabriel dann auch noch falsche Zahlen bei der Erwerbstätigenquote der über 60jährigen benutzt ist das unseriös und plumpe Wählertäuschung. Als Gabriel den Beschluss noch unterstützt hat gab es weniger Erwerbstätige über 60 als heute, daher ist seine Argumentation der schlechten Arbeitsmarktchancen verlogen, zumal diese ja auch noch besser werden in Zukunft. Wer den Einstieg in die Rente mit 67 verzögern will sorgt für massiv steigende Rentenbeiträge und schwächt auch das Wirtschaftswachstum. Die Kehrtwende von SPD und leider auch den Grünen ist realitätsfern und hat mit Generationengerechtigkeit nichts zu tun. Scheinbar wollen SPD und Grüne ein Linksbündnis vorbereiten, mit ihrem Linksruck sind sie aber nicht regierungsfähig.“ so der saarländische FDPBundestagsabgeordnete Oliver Luksic.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)