Die stellvertretende Landesvorsitzende der FDP- Saar, Martina Engel-Otto, begrüßt die Pläne von Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Kristina Schröder, Kindern unter drei Jahren eine bessere Sprachförderung zukommen zu lassen. „Defizite in der Sprachentwicklung sind die häufigste Ursache für Schulversagen und mangelnde Integration. „Sprachlosigkeit“ führt immer zu Ausgrenzung und Isolation, deshalb ist es um so wichtiger Maßnahmen zu ergreifen, durch die so früh wie möglich Hilfe angeboten werden kann.
„Wenn sprachliche Defizite erst bei der Einschulungsuntersuchung festgestellt werden, ist es oft schon zu spät um gegenzusteuern. Das Bereitstellen von speziell ausgebildeten Erzieherinnen in Kindertagesstätten gewährleistet die Früherkennung solcher Defizite und ermöglicht Therapien, die bis zur Einschulung bereits Wirkung zeigen können.“, so Engel-Otto.

Engel-Otto fordert die Landesregierung auf, die saarländischen Einrichtungen im Antragsverfahren zu unterstützen und zu beraten, damit so viele Kindertagesstätten wie möglich von der Förderung profitieren können.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)