Landesvorstand stimmt Hartmanns Vorschlag für personelles Gesamtkonzept zu

Die FDP Saar wird auf einem Sonderparteitag einen neuen Landesvorsitzenden wählen. Das hat der erweiterte Landesvorstand der Saarliberalen gestern auf Antrag des Landesvorsitzenden Dr. Christoph Hartmann beschlossen. Darüber hinaus hat sich der erweiterte Landesvorstand geschlossen hinter Hartmann als Wirtschaftsminister gestellt und sich einstimmig zur Jamaika-Koalition und den handelnden Personen bekannt.
Hartmann hatte seine Partei gestern dazu aufgerufen, die Personaldiskussionen zu beenden und wieder zur Sachpolitik zurückzukehren. Hartmann: „Wir tragen Verantwortung für die Wählerinnen und Wähler in diesem Land, für das Fortbestehen der Koalition und wir tragen Verantwortung für diese Partei. Mit meiner Entscheidung, auf dem Sonderparteitag nicht mehr für den Landesvorsitz zu kandidieren, übernehme ich einen Teil dieser Verantwortung. Ich bedanke mich bei Horst Hinschberger, dass er auch seinen Teil dazu beiträgt“. Fraktionschef Horst Hinschberger hatte angekündigt, dass er seinen Posten am Tag nach dem Sonderparteitag zur Verfügung stellen wird.

Am 22.11. wird der erweiterte Landesvorstand erneut tagen, um über mögliche Nachfolger Hartmanns zu beraten. Darüber hinaus soll das Datum für den Sonderparteitag festgelegt werden.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)