Auf der Mitgliederversammlung des FDP Stadtverbandes Merzig am gestrigen Donnerstag wurde der Vorsitzende des Stadtverbandes, Patrick Maurer, einstimmig als Kandidat der FDP zur Oberbürgermeisterwahl in Merzig am 23. Oktober gewählt.

In seiner Bewerbungs- und Vorstellungsrede griff Maurer einige Themen heraus, die er für die Zukunft der Stadt als besonders wichtig erachtete. Seiner Meinung nach spiele die Bildungspolitik auch in den Kommunen zukünftig eine besonders wichtige Rolle. Er verwies in diesem Zusammenhang auf einen Antrag der FDP Stadtratsfraktion, in welchem u. a. längere öffnungszeiten für städtische Kindertagesstätten gefordert werden.

„Am kommenden Dienstag wird sich der Merziger Stadtrat mit dieser Frage beschäftigen. Die Resonanz auf unseren Antrag war parteiübergreifend sehr positiv. Wir müssen Merzig familienfreundlicher gestalten und dies beinhaltet auch, dass Bildungseinrichtungen wie Kindertagesstätten sich den neuen Herausforderungen stellen“, so Patrick Maurer.

Ein weiterer wichtiger Punkt sei die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. In diesem Bereich muss es weitere Fortschritte gebe, die Fertigstellung des so genannten Innovationsparks in der Trierer Straße als neue Gewerbefläche könne nur ein erster Schritt sein. Als Standortfaktor sei es auch weiterhin wichtig, dass die jetzt noch relativ niedrigen Gewerbesteuerhebesätze beibehalten würden. Eine zukunftsweisende Verkehrspolitik sei gerade aus wirtschaftlicher Sicht unverzichtbar. Maurer erinnerte hier vor allem an die Umsetzung des Verkehrsgutachtens und den Bau der Nordsaarlandstraße.

Der dritte Bereich, auf den Maurer in seiner Rede einging, war der Bereich des demographischen Wandels. Maurer, der auch Beigeordneter der Stadt ist, wies auf die großen Herausforderungen in diesem Zusammenhang hin. Merzig sei als Flächengemeinde von rund 108 km² und etwa 31.000 Einwohnern zukünftig besonders betroffen. Der Erhalt der Infrastruktur in diesem großen Stadtgebiet werde zukünftig große Summen verschlingen. Die überalterung und der Rückgang der Bevölkerung würden aber auch andere Probleme aufwerfen. Ein Problem, mit dem sich die Unternehmen jetzt schon beschäftigen müssten, sei der aufkommende Fachkräftemangel. Dieser werde die Stadt insgesamt treffen. Hier gelte es auch seitens der Politik Lösungsstrategien zu entwickeln.

Der Generalsekretär der Saar FDP, Rüdiger Linsler, begrüßte Maurers Kandidatur: „Die Saar FDP steht hinter ihrem Kandidaten in Merzig. Wir begrüßen diese Kandidatur. Wahlen zu einem Oberbürgermeister sind eine besondere Herausforderung, der sich die FDP aber stellen wird. Bei einer solchen Wahl ist man nah am Menschen. Neben Saarbrücken und St. Ingbert ist nun Merzig auch durch einen liberalen Kandidaten vertreten. Insbesondere für die weitere Entwicklung der Partei im Nordsaarland ist dies von besonderer Bedeutung“.

„Am 23. Oktober wird über die weitere Zukunft unserer Stadt entschieden. Die FDP wird Flagge zeigen und sich nicht verstecken. Wir werden auch in stürmischen Zeiten Kurs halten für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Ich bin gerne bereit, mich für die Zukunft unserer Stadt einzusetzen“, so der liberale OB-Kandidat Patrick Maurer.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)