FDP-Saar fordert die Einführung von 24 Stunden – Kitas

Querformat„Noch immer ist eine flächendeckende und vor allem qualitativ hochwertige Betreuung der Klein- und Kleinstkinder in unserem Land nicht ausreichend. Bildung und Chancengerechtigkeit haben für die Saarliberalen Priorität. Nichts bestimmt die Zukunft von Kindern und Jugendlichen so grundlegend wie eine exzellente Bildung. Deshalb fordert die Saar- FDP, dass neben dem quantitativen Kita-Ausbau vor allem die qualitativen Ansprüche beachtet werden müssen.“, erklärt der Landesvorsitzende Oliver Luksic.

Neben der Schaffung neuer Betreuungsplätze steht für die Saarliberalen auch die Einführung von flexiblen Modellen der Kinderbetreuung derzeit im Vordergrund. Vor allem Alleinerziehende oder Eltern die im Schichtdienst arbeiten werden davon profitieren.

„Wir müssen endlich damit anfangen, auch im Saarland den Bestand an Rund-um-die-Uhr-Kitas zu erhöhen. Eltern brauchen mehr Planungssicherheit um Beruf und Familie wirklich miteinander vereinbaren zu können. Starre Öffnungszeiten von Kindertagesstätten machen für viele junge Eltern das Vereinbahren von Familie und Beruf zu schwer. Wir brauchen in jedem Landkreis eine 24h KITA.“, hebt Luksic hervor.

Kritisch äußert sich der Landesvorsitzende Oliver Luksic zu dem Beschluss der Koalition bezüglich des Betreuungsgeldes: „Die Einführung des Betreuungsgeldes auf Wunsch der CSU sehe ich als ein falsches Vorhaben, welches unangebrachte Ausgaben nach sich ziehen wird, die im Bereich der gemeinsamen Förderung von Kleinkindern und im Ausbau der 24 Stunden Kitas deutlich besser investiert wären. Die Union sollte diesen Punkt endlich abräumen, er geht in die völlig falsche Richtung.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)