QuerformatDer FDP Landesvorsitzende und designierte Spitzenkandidat für die Landtagswahl Oliver Luksic hält die Aussagen der Ministerpräsidentin im Fall Höll für widersprüchlich.

„Wer der Firma Höll 4,5 Millionen Euro Landesgelder gibt und im gleichen Atemzug fordert, keine Wirtschaftsförderung für Firmen mit zu viel Leiharbeitern zu geben hat scheinbar den wirtschaftspolitischen Überblick verloren. Kramp Karrenbauer muss sich jetzt entscheiden: entweder ist sie gegen die Subventionierung rumänischer Leiharbeiter mit saarländischen Steuergeldern oder sie sollte keine Leiharbeiterquote bei der Wirtschaftsförderung fordern.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)