Aufklärung und Hilfsangebote intensivieren

Landtagswahl 2012Anlässlich der Kritik an Babyklappen spricht sich die Kandidatin der FDP-Saar, Nathalie Zimmer ausdrücklich für den Erhalt dieser im Saarland aus. „Ich setze mich, im Gegensatz zu einzelnen Vertretern aus der CDU eindeutig für den Erhalt der Babyklappen auch explizit im Saarland ein, denn wenn dadurch Leben gerettet werden können, so sind solche Einrichtungen mehr als sinnvoll. Den Vorschlag der CDU-Familienpolitikerin Ingrid Fischbach, keine neuen Babyklappen zu eröffnen und die bestehenden Projekte allmählich auslaufen zu lassen, gehen in die völlig falsche Richtung. Ich halte es sogar für richtig, darüber nachzudenken im Saarland weitere Babyklappen zu installieren.

Die Erfahrungen in anderen Bundesländern zeigen, dass durch solche Einrichtungen von Kinderklappen mehr Neugeborene abgegeben werden. Viele Anfragen und Studien haben ergeben, dass trotz bereits umfangreicher Beratungsmöglichkeiten, die Frauen weitere, möglichst niedrigschwellige Angebote brauchen, um ihre Hemmschwelle vor Beratung und Annahme von Hilfe zu überwinden. Anonyme Geburten, wie ebenfalls aus Reihen der CDU vorgeschlagen, genießen bei den betroffenen Frauen wenig Vertrauen und werden wohl deshalb eher weniger genutzt werden.

Ich sehe nun die Chance, dass wir die bestehenden Angebote im Saarland prüfen und wenn nötig ausweiten oder modifizieren müssen. Darüber hinaus bin ich der Meinung, muss man in Schulen die Sexualaufklärung verstärken, um ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Ziel muss es sein, den jungen Menschen einen verantwortungsvollen Umgang mit der Sexualität zu vermitteln.“, so Nathalie Zimmer.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)