Die Personalpolitik der Landesregierung stößt auf Kritik der Saar-FDP. Hier gehe es wenig um die Frage, wer für die Aufgabe am geeignetsten ist sondern viel um Versorgung verdienter Parteifreunde und der Durchdringung aller Landesgesellschaften mit CDU Politikern, so die FDP-Generalsekretärin Nathalie Zimmer. Nachdem die ehemalige Landtagsabgeordnete Kuhn-Theiss mit der Vertretung in Brüssel entschädigt wurde, weil die Merziger CDU nicht in der Regierung vertreten ist, soll nun der Wahlverlierer für den Kandidaten des Landrates in Saarlouis Präsident des Landesrechnungshofes werden, nachdem die CDU im Kreis Saarlouis den „sicheren Landrat“ durch die Nominierung von Monika Bachmann verloren hat. Ausgerechnet der Landesrechnungshof, der eine zentrale Kontrollfunktion der Regierung hat, hat nun fast ausschließlich CDU Politiker an der Spitze- mit der Unabhängigkeit dieser Institution ist dies nicht vereinbar. Wieso diese unanständige Personalpolitik von der SPD geduldet werde ist für Nathalie Zimmer nicht nachvollziehbar.

Warum nun ausgerechnet Karl Rauber nach den Skandalen bei Gondwana und 4.Pavillon jetzt in den Aufsichtsrat von Saartoto soll bleibt ein Geheimnis der Ministerpräsidentin. Wieso es bei Saartoto noch mit Peter Jacoby einen 2.Geschäftsführer geben soll sei auch nicht zu erklären.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)