Zimmer: Ohne Opposition teilen sich Schwarz und Rot das Land auf

Landtagswahl 2012Die FDP-Saar kritisiert das „großkoalitionäre Postengeschacher“ bei Saartoto. Die Generalsekretärin der FDP-Saar Nathalie Zimmer erklärt dazu:

„Diese dreiste Versorgungsmentalität der großen Koalition ist möglich, weil es im Landtag leider keine echte Opposition gibt. Deshalb können sich CDU und SPD das Land untereinander aufteilen und sich an den politischen Posten frei bedienen, ohne dass eine echte Kontrolle stattfindet. Diese Kultur ist nicht gut für das Land. Zwei rein politisch besetzte Geschäftsführer bei Saartoto sind Geldverschwendung. Das Geld wäre in der Sport- und Kulturförderung sinnvoller angelegt. Wieso ausgerechnet Karl Rauber Aufsichtsrat bei Saartoto wird, nachdem er schon bei Gondwana und dem 4.Pavillon seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen ist, muss die CDU Vorsitzende Kramp- Karrenbauer erklären, die ihrem Mentor und Förderer wohl einen Gefallen tun muss. Die Aussage von Jürgen Schreier, er vollziehe diesen Schritt aus Solidarität zur CDU zeigt, dass es ungehemmt nur noch um Versorgung und nicht um das Land geht.“

 

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)