Fuchs Spitzensteuersatz trifft den Mittelstand

Der Einsatz von Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und der CDU-Saar für höhere Einkommenssteuern trifft bei der FDP-Saar auf scharfe Kritik. Die finanzpolitische Sprecherin Claudia Fuchs hält diese Position für extrem widersprüchlich: „Der Spitzensteuersatz trifft Facharbeiter, Ingenieure, Freiberufler einfach alle, die nach einer guten Ausbildung ihren Beitrag in unserer Gesellschaft leisten und vor allem den soliden Mittelstand, da helfen auch keine Ablenkungsdebatten. Es gibt keine Einkommenssteuererhöhungen, die den Mittelstand nicht betreffen, da Einzelunternehmen und Personengesellschaften ihre Gewinne über die Einkommensteuer versteuern. Die Argumentation der Ministerpräsidentin zeugt entweder von einer krassen Unkenntnis der Steuersystematik oder sie versucht, bewusst in die Irre zu führen. Es ist geradezu absurd, dass die CDU auch beim Thema Steuern die SPD links überholt und nun schon von 53% Steuersatz fabuliert. Die CDU-Forderung nach Steuererhöhungen ist wirtschaftspolitischer Unsinn und schadet dem Standort Saarland. Wirtschaftsverbände sprechen bereits von einem Steueranschlag auf den Mittelstand. Einzig die FDP steht für wirtschaftspolitische Vernunft und Leistungsgerechtigkeit.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)