Luksic: Einwanderung als Chance, nicht als Risiko begreifen

Die Einrichtung einer Clearing-Stelle beim Innenministerium, wie von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer vorgeschlagen, ist nach Meinung der FDP-Saar der falsche Ansatz: „Statt vor allem über Frühwarnsysteme und Sicherheit zu reden, muss Frau Kramp-Karrenbauer den wirtschaftlichen Bedarf für Fachkräfte in den Vordergrund rücken, der im Saarland immer größer wird. Deswegen muss die Wirtschaft bei Migrationsfragen eng eingebunden werden. Wir brauchen mehr gezielte Einwanderung in den Arbeitsmarkt und eine Willkommenskultur im Land, eine Ansiedlung beim Innenministerium ist der falsche Ansatz. Eine mit der Wirtschaft eng abgestimmte Strategie zur Anwerbung für Fachkräfte fehlt, das muss sich ändern.“, so der FDP-Landesvorsitzende, Oliver Luksic.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)