Luksic teilt Kritik von Rehlinger und Saar-Wirtschaft

Die FDP-Saar unterstützt die von der saarländischen Wirtschafts- und Energieministerin Anke Rehlinger und der Saar-Wirtschaft geäußerte Kritik an dem vom Bundeskabinett beschlossenen Eckpunktepapier für die EEG-Reform 2014.

Der Landesvorsitzende Oliver Luksic meint hierzu: „Wir brauchen eine grundlegende und marktwirtschaftliche EEG-Reform und weniger Planwirtschaft um eine bezahlbare und sichere Energieversorgung zu bewahren. Die beiden saarländische Minister Maas und Altmeier sollten die Kritik von Ministerin Rehlinger ernst nehmen und die Interessen ihres Heimatlandes in Berlin nun auch offensiver vertreten, zumal mit der Dillinger Hütte auch noch ein wichtiges Unternehmen im eigenen Wahlkreis der beiden Minister massiv negativ betroffen sein würde. Frau Rehlinger kritisiert zu Recht, dass die Reform gravierende finanzielle Mehrbelastungen für die zahlreichen energieintensiven Saar-Unternehmen und die Kraftwerke im Land mit sich bringen könnte. Das Saarland hat besonders viele energieintensive Mittelständler und Industriebetriebe, hier darf es nicht zu einem Verlust an Wertschöpfungsketten im Land und zu Jobabbau kommen.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)