Falsche Schwerpunkte bei Kramp-Karrenbauer

Angesichts der Diskussion zum Gutachten des Wissenschaftsrates im Landtag, erneuert die Saar-FDP ihre Forderung nach mehr Mitteln für die Universität. „Die Finanzierung der Hochschulen muss für das Land oberste Priorität haben, da sonst noch mehr junge Menschen das Land verlassen und die Uni als zentraler Standortfaktor sonst zu sehr geschwächt wird. Wer an der falschen Stelle ohne Plan spart darf sich nicht wundern, wenn die Uni am Ende massiv beschädigt wird. Die Kritik des Gutachtens an der Aufgabe der Grundschullehrerkooperation mit Rheinland-Pfalz zeigt, dass Frau Kramp-Karrenbauer in der Hochschulpolitik keine klare Linie hat. Wieso Theologie bei CDU eine Bestandsgarantie hat, die für das Land wichtigen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften aber trotz hohen Mitteln aus dem Hochschulpakt Verfügungsmasse sind, bleibt schleierhaft. Unter einem FDP geführten Wissenschaftsministerium gab es 36 Millionen Euro zusätzlich, jetzt wird massiv gekürzt.“, so der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic.

 

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)