FDP kritisiert Pläne von Land und RAG

Auf dem Landesparteitag in Güdingen hat sich die FDP klar gegen die Errichtung von Windparks in Waldgebieten ausgesprochen. Die Pläne von Umweltminister Jost und der RAG, auf Flächen des Saar-Forstes Windanlagen zu errichten, stoßen bei der FDP Saar auf Kritik: „Wälder abzuholzen um dort Wind-Industrieparks zu errichten ist ein Holzweg. Es macht weder klima- noch umweltpolitisch Sinn, wenn der Wald als CO2 Speicher und Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten dauerhaft zerstört wird durch die geplanten riesigen neuen Anlagen mit ihren Fundamenten, den notwendigen Abständen und der sehr breiten Zuwegung, mit welcher der Wald weiter zerteilt wird“, erklärt der Landesvositzende der Saarliberalen, Oliver Luksic. Nur weil dies durch die Subventionen des EEG vor einer Reform jetzt noch betriebswirtschaftlich Sinn machen kann muss das Land deswegen nicht das Naturerbe Wald opfern. Aus Sicht der Saarliberalen ist ein Perspektivwechsel in der Klimapolitik nötig: Die Strategie alleine auf seine Abschwächung zu setzen (z.B. durch Ausbau von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energie) muss stärker durch eine Strategie der Anpassung ersetzt werden. Hier geht es darum Konzepte zu entwickeln, wie das Land mit höheren Temperaturen, häufigeren Dürren und Starkniederschlägen umgehen kann. Dazu ist es noch nicht zu spät.“

 

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)