„Ökumenisches Signal“

Im Zuge der aktuellen Debatte um den einmaligen Feiertag im Saarland zum Gedenken an den 500. Jahrestag von Luthers Thesenanschlag am 31. Oktober 2017 und den kritischen Stimmen aus der Saar-Wirtschaft formuliert der Landesvorsitzende der FDP-Saar, Oliver Luksic, einen Vermittlungsvorschlag zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. „Ich schlage der Ministerpräsidentin einen einfachen Kompromissvorschlag vor. Wir sollten das 500. Reformationsjubiläum als wichtiges gesamtdeutsches und protestantisches Ereignis auch im Saarland würdigen. Wenn wir im Saarland den Reformationstag arbeitsfrei lassen, sollten wir aber als Ausgleich an Mariä Himmelfahrt 2017 arbeiten. Das wäre vor allem auch ein spannendes ökumenisches Signal! So müsste die saarländische Wirtschaft auch keine zusätzlichen Kosten verzeichnen, als Nehmerland sollte das Saarland die überdurchschnittliche Zahl an Feiertagen kritisch reflektieren. Mariä Himmelfahrt ist fast überall in Deutschland ein Arbeitstag, wenigstens 2017 könnte er dies auch im Saarland sein. Dieser Kompromiss wäre auch ein gutes Signal an unsere Unternehmen und vor allem den Mittelstand im Saarland.“

 

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)