Die FDP-Saar fordert die Landesregierung auf ein Konzept zur Bekämpfung von Salafismus vorzulegen.

Das Land müsse dringend präventive Maßnahmen angehen, wie es zum Beispiel bei dem Projekt „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ der Fall ist. Der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic fordert ein Konzept gegen religiöse Extremisten an der Saar: „Es kann nicht sein, dass in Saarbrücken ISIS-Flaggen geduldet wurden. Auch der Fall Breininger oder der Fall Schneider haben gezeigt, dass es auch mitten im Saarland religiöse Extremisten gibt. Islamisten und Salafisten sind auch im Saarland eine Gefahr. Wir brauchen präventive Projekte gegen religiösen Extremismus, damit Jugendliche von Extremisten nicht rekrutiert werden. In Hessen gibt es eine Beratungsstelle gegen Salafismus, im Saarland gibt es bisher keine Ansprechpartner. Wir brauchen dringend auch ein koordiniertes und konsequentes Vorgehen der Behörden und der Verfassungsschutzämter. Liberale sind für ein friedvolles Miteinander und religiöse Toleranz, gegen religiösen Extremismus brauchen wir aber eine wehrhafte Demokratie. Die Landesregierung sollte hier ein Konzept vorlegen, Innenministerin Bachmann muss endlich etwas tun.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)