Die Freien Demokraten reagieren mit scharfer Kritik auf die Äußerungen von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Homo-Ehe. Der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic fordert die Ministerpräsidentin auf, ihre Worte zu überdenken und zu korrigieren: „Gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften haben mit „Verwandten-Ehen“ nichts zu tun. Aus dem einen folgt auch nicht das andere. Dieser Gedankengang ist logisch falsch, Frau Kramp-Karrenbauer zeichnet vor allem ein unverantwortliches Zerrbild der Homo-Ehe. Die Homo-Ehe ist für sie scheinbar irgendwo zwischen dem Untergang des christlichen Abendlandes und Sodom und Gomorrha angesiedelt. Damit werden Vorurteile und Ressentiments geweckt. Auch die Fundamental-Kritik an der Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare ist völlig daneben und geht an der Realität vorbei. Mit diesen reaktionären Äußerungen wird das Bild des Saarlandes über die Landesgrenzen hinaus beschädigt. Frau Kramp-Karrenbauer sollte ihre Äußerungen überdenken und korrigieren.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)