Die Ankündigung der Einrichtung einer neuen Erstaufnahmeeinrichtung  kommt nach Meinung der Saar-FDP zu spät. Der Landesvorsitzende Oliver Luksic sieht keine klare Linie in der Flüchtlingspolitik bei der großen Koalition: „Die Freien Demokraten haben aus guten Gründen wiederholt eine neue Erstaufnahmeeinrichtung des Landes gefordert. Der Kurswechsel der Landesregierung kommt viel zu spät. Andere Bundesländer wie Rheinland-Pfalz haben bei der Ausweitung der Kapazitäten besser und schneller reagiert. Diese verlorene Zeit schafft massive zusätzliche Probleme in Lebach, bei der neuen zentralen Einrichtung und auch in den Kommunen. Es war von der Kanzlerin nicht richtig den Eindruck zu erwecken, man könne bedingungslos nach Deutschland reisen. Der unklare Kurs der großen Koalition schafft massive Probleme auf allen Ebenen. Auch beim Thema Integration wird viel zu wenig getan von der großen Koalition in Bund und Land. Der Erwerb der deutschen Sprache und die Vermittlung liberaler Verfassungswerte sind dringend notwendig, wenn Integration gelingen soll und man Parallelgesellschaften verhindert will. Bereits bei der Erstaufnahme muss man hier ansetzen, damit aus Chancen keine Risiken werden.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)