Die Freien Demokraten an der Saar setzen sich dafür ein, die Wahlfreiheit zwischen Regel- und Förderschulen aufrechtzuerhalten und sehen es mit Besorgnis, dass immer mehr Förderschulen vor der Schließung stehen.

„Jedes unserer Kinder ist einzigartig. Viele saarländischen Eltern und Lehrer merken, dass unsere Kinder in den Regelschulen nicht immer optimal gefördert werden“, betont FDP-Spitzendenkandidat und Landesvorsitzende Oliver Luksic.  Es fehlten Sonderpädagogen und Qualifikationsstandards für Schulbegleiter. Regelschulen seien  nicht ausreichend ausgestattet und Lehrer würden allein gelassen.  „Erhalten wir die Schulen, die unsere Kinder am besten fordern und fördern: Die Förderschulen“, so der Freidemokrat.

Inklusion gehe nicht mit Zwang, die Landesregierung sei hier auf einem falschen Weg. „Wir stehen für den Erhalt der Förderschulen sowie eine bessere personelle und sachliche Ausstattung aller Schulen. Das Kind und sein individueller Förderbedarf müssen im Mittelpunkt stehen. Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Vielfalt sind ein erstrebenswertes Ziel, jedoch ist die generelle Aufnahme aller Behinderungsformen in den Regelschulbetrieb nicht immer die beste Lösung für den Bildungserfolg“, so Luksic.

FDP Wahlprogramm: >> Die Freien Demokraten fordern den Erhalt der Förderschulen, eine Sicherstellung der Durchlässigkeit zwischen den Schulformen, lehnen jedoch eine zwanghafte Inklusion ab, solange die Träger weder personell noch sachlich die Voraussetzungen hierfür geschaffen haben. <<

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)