Großer Andrang beim Neujahrsempfang der FDP Saarland. Spitzenkandidat Oliver Luksic und FDP-Chef Christian Lindner stimmten in Saarbrücken über 350 Gäste auf die Landtagswahl ein. Luksic warf der schwarz-roten Landesregierung vor, keinen Mut für echte Strukturveränderungen zu haben. Der Wiedereinzug der FPD in den saarländischen Einzug werde ein starkes Signal an die Bundespolitik sein, unterstrich Lindner.

Luksic warf der Landesregierung in seiner Rede vor insbesondere beim Thema Sicherheit mit Aktionismus zu blenden, statt wirklich etwas zu tun. „Da werden Hilfspolizisten statt echter Polizisten eingestellt“, hob er hervor. Auch die Bildungspolitik sieht er großen Verbesserungsbedarf. An den Schulen seien Lehrer mit der Umsetzung der Inklusion völlig überfordert und die Universitätsgebäude seien marode.

Politik für die Mitte der Gesellschaft

Lindner erinnerte daran, dass die Freien Demokraten Politik für die „Mitte der Gesellschaft“ machten. Diese werde von der Großen Koalition vergessen. Er plädierte für Bürokratieabbau und Digitalisierung. Gegenüber der Bild Zeitung erklärte er, dass die Saarwahl eine Vorbereitungswahl für den Bundestag sei und zeige, wo die FDP stehe. Luksic habe die Partei im Land wieder in die Spur gebracht, lobte Lindner. „Sie schafft deutlich den Einzug in den Landtag.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)