Die Freien Demokraten im Saarland streben nach der besten Bildung für jeden. Der deutsche Bildungsföderalismus stellt aus ihrer Sicht einen wesentlichen Teil des Problems dar. Bundesweit brauche es einheitliche Bildungsstandards und Abschlüsse sagt der Vorsitzende der SaarLiberalen, Oliver Luksic.

Luksic fordert weitergehende Reformen: „16 verschiedene deutsche Bildungssysteme führen zu einem Sammelsurium von ideologischen Experimenten. 16 verschiedene Lehrpläne und unterschiedliche Schulabschlüsse enden bei einem Umzug in ein anderes Bundesland oftmals für Eltern und Kindern in einer Katastrophe“, sagt Luksic. Dabei stehe das Saarland nicht im Wettbewerb mit Brandenburg oder Bremen, sondern mit Finnland oder China. Vor Ort brauche es selbstständige Schulen, die Bildungsstandards müssten aber bundesweit einheitlich werden. Deutliche Worte findet Oliver Luksic für den Zustand der Bildungseinrichtungen in Deutschland: Wenn wir den Stellenwert der Bildung am Zustand unserer Schulgebäude ablesen würden, wäre es nicht gut um Deutschland bestellt. Dabei sind nicht nur für die Sanierung der Schulgebäude Milliardeninvestitionen notwendig“, kritisiert der FDP-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl Ende März. Die Digitalisierung der Bildung wollten die Freien Demokraten zum wichtigsten Projekt der kommenden Jahre machen. „Die umfassende Modernisierung des Bildungssystems überfordert Länder und Kommunen. Daher muss die Finanzierung der Bildung zukünftig eine gesamtstaatliche Aufgabe werden“, so Oliver Luksic.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)