Das Saarland ist in weiten Teilen von seiner montanindustriellen Vergangenheit und auch weiterhin von Industrieunternehmen geprägt. Die FDP will auch durch eine marktwirtschaftlichere Politik dafür sorgen, dass das Saarland auch weiterhin ein Industrieland bleibt. Die FDP Saar halte auch für die weitere Entwicklung des Landes den Erhalt der Stahlindustrie für entscheidend, erklärt der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat bei der Landtagswahl Oliver Luksic.

„Unsere Stahlindustrie ist ein großer Schwerpunkt unserer Wirtschaft“, so Luksic. Es gelte eine umwelt- und industriefreundlichen Standortpolitik zu entwickeln, die die Arbeitsplätze im Land sichere und die industrielle Wertschöpfung weiterhin ermögliche. Steigende Umweltstandard der EU dürften sich nicht negativ auf einen hauptwirtschaftszweig des Saarlandes auswirken: „Wir müssen industriepolitische Regelungen schaffen, die verhindern, dass wir stahlstandorte aufgeben müssen, um den Stahl in anderen Teilen der Welt deutlich umweltbelastender herzustellen“, verdeutlicht der Freie Demokrat. In diesem Sinne müsse das Saarland auch auf die Bundesregierung einwirken. „Unser Ziel muss es sein auf dem Weltmarkt mitzuhalten. Dies kann nicht gelingen, wenn immer neue Hürden aufgebaut werden“. Der Erhalt der Stahlindustrie sei nicht zuletzt für die Weiterentwicklung des Saarlandes und eine starke Wirtschaft unabdingbar, erklärt der FDP-Chef.

Unsere Mittelstand hat aus Metall Motoren gemacht – was macht er erst aus Breitband?

Vorreiterland soll das Saarland auch in der Digitalisierung werden. Zentral ist für die Freien Demokraten dabei neue Technologien und die „Industrie 4.0“. Neben der Stahlindustrie haben sich Fahrzeugbau, Maschinenbau und Automatisierungstechnik zu wichtigen Stützen der Saarwirtschaft entwickelt“, sagt Oliver Luksic.

Die Wirtschaftspolitik des Landes müsse nun die Entwicklung von Schlüsseltechnologien fördern wie Informations- und Kommunikationstechnologie, intelligente Verkehrssysteme, neue Werkstoffe und Materialien, Quantentechnologie, Gesundheits- und Medizintechnik. „Der Wandel der Wirtschaft beschleunigt sich durch die Globalisierung und Digitalisierung enorm“, mahnt Oliver Luksic. Investitionen in neue Technologien wirkten sich dabei positiv auf die Produktionsmethoden und damit auf die Produktionsfähigkeit der Unternehmen aus. „Gerade diese Chancen der Digitalisierung für den Mittelstand gilt es zu nutzen“, erklärt der FDP-Landesvorsitzende. Es gelte das Ziel: Mehr verschiedene Unternehmen mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen zur Sicherung der Arbeitsplätze und die Stärkung der Wirtschaft. „Wir brauchen im Saarland mehr Diversifikation“, bringt es Luksic auf den Punkt.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)