Für den Vorsitzende der FDP Saar Oliver Luksic ist eine völlige Unkenntnis des Präsidiums des Landessportverbands, besonders des Präsidenten Klaus Meiser und seines Vorgängers Gerd Meyer nur sehr schwer nachvollziehbar.
„Es ist schwer nachzuvollziehen, dass die Präsidenten überhaupt nichts von diesem riesigen Defizit über Jahre hinweg mitbekommen haben soll. Laut Satzung muss das Präsidium eine Vorprüfung des Jahresabschlusses vornehmen. Wenn satzungsgemäß gehandelt wurde, müssen die Defizite daher bekannt gewesen sein. Wenn nicht satzungsgemäß gehandelt wurde wäre dies ein schweres Organisationsversagen des Präsidiums, aber auch des Ministeriums als Rechtsaufsicht.“, so Luksic.

Luksic fordert eine lückenlose Aufklärung der Affäre durch neutrale Stellen.
„Es kann nicht sein, dass diejenigen jetzt reinen Tisch machen sollen, die vorher über Jahre nichts mitbekommen haben wollen. Der LSVS braucht eine neutrale Kontrolle und neue Strukturen. Dazu gehört auch, dass die sehr enge Verzahnung mit der Politik aufgebrochen wird, das wäre besser für Sport und Politik im Saarland.“

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)