Die FDP Saar begrüßt die Forderung der Linken nach einem Untersuchungsausschuss zu den Vorgängen beim LSVS. Gleichzeitig fordern die Freien Demokraten einen umfassenden Untersuchungsauftrag für den Ausschuss.             

Dazu der stellvertretende FDP-Landesvorsitzende Tobias Raab: „Mittlerweile kommt fast täglich eine neue Hiobsbotschaft des LSVS ans Tageslicht. Ein Untersuchungsausschuss im Landtag ist mittlerweile unerlässlich. Die Vorgänge der letzten Jahre müssen vollständig aufgearbeitet werden, um einen seriösen Neustart in der Sportförderung im Saarland gewährleisten zu können. Es muss auch genau geprüft werden, ob im Vorfeld der Landtagswahl gezielt Blankoschecks ausgestellt wurden, um politische Werbung zu machen. Ebenso muss aufgearbeitet werden, weshalb alle Innenminister von Kramp-Karrenbauer bis Bouillon der letzten Jahre scheinbar beim LSVS weggeschaut und ihre Aufgaben als Rechtsaufsicht vernachlässigt haben“.

Weiterhin drängen die Liberalen auf die Einsetzung eines unabhängigen Sanierers.

„Das Krisenmanagement des Innenministers ist katastrophal. Der zuständige Innen- und Sportminister beantwortet offene Fragen der Staatsanwaltschaft weiterhin nicht öffentlich und hat als Krisenmanager auch bei der Auswahl des Konsolidierungsbeauftragten für Chaos gesorgt.  Nur mit einem unbelasteten Mann ohne Verbindungen in den Saarsport und in die Landespolitik kann Vertrauen wiederhergestellt werden. Jeder weitere Anschein von Klüngel muss in Zukunft vermieden werden.“, so Raab.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)