Raab: „Saarland prädestiniert – Landesregierung muss Chance auf saarländische Gigafactory ergreifen!“

Saarbrücken, 20.06.2018 – Die Freien Demokraten im Saarland fordern die Landesregierung dazu auf, sich aktiv um die Ansiedlung des Elektroauto-Herstellers Tesla zu bemühen. Tesla-Chef Elon Musk hatte bekanntgegeben, dass Deutschland „erste Wahl“ für eine europäische Tesla-Gigafactory sei und er sich eine solche an der deutsch-französischen Grenze zu den Benelux-Ländern vorstellen könne. „Das Saarland ist durch seine Lage und seine Kompetenzen beim Autobau prädestiniert für eine solche Gigafactory. Wir fordern die Landesregierung daher auf die Initiative zu ergreifen, frühzeitig auf Tesla zuzugehen und nach geeigneten Flächen und Mitteln der Unterstützung zu suchen!“, so Tobias Raab, stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Saar.

Hinzukomme außerdem, dass eine Ansiedlung im Saarland mit einer großen Nähe zum 2016 von Tesla übernommenen Maschinenbauer Grohmann mit Sitz in Prüm punkten könnte. „Bereits jetzt beliefert kein anderes Land Tesla mit mehr Produkten und Dienstleistungen als Deutschland. Für viele Mittelständler und Zulieferer würde eine saarländische Gigafactory also enorme Chancen bieten, von den zu erwartenden Arbeitsplätzen bei Tesla selbst ganz zu schweigen. Die saarländische Landesregierung muss die Aussagen von Musk nun aufgreifen und auf Tesla zugehen, um die mit der Ansiedlung des Elektroauto-Pioniers im Saarland verbundenen Chancen zu nutzen.“, so Raab abschließend.

Zum Tweet von Elon Musk:

https://twitter.com/elonmusk/status/1009014824280342529?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.electrive.net%2F2018%2F06%2F20%2Felon-musk-favorisiert-tesla-gigafactory-in-deutschland%2F

 

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)