Zur Pressemeldung des Wirtschaftsministeriums vom 09.08.18 – „Intensivprogramm für aussichtreiche Gründerteams“

Die Anstrengungen der Landesregierung zur Förderung von Gründungen zeigen keine Wirkung. Im Gegenteil -der Anspruch „Aufsteigerland Saar“ der Landesregierung wird durch die geringe Zahl der Gewerbeanmeldungen im Jahr 2017 widerlegt. Im vergangenen Jahr sind im Saarland nur 123  neue Gewerbebetriebe hinzugekommen. Das Saarland ist unter den alten Bundesländern auf dem vorletzten Platz, was die Anzahl der hinzukommenden Gewerbetreibenden betrifft. In 2006 waren es noch 1353 neue Betriebe. Die FDP fordert die Landesregierung auf, endlich wirksame Maßnahmen zur Förderung von Neugründungen zu ergreifen. Dem Anspruch von Ministerpräsident Hans, er wolle die Investition in neue Gewerbeansiedlungen durch die „ investitionsfreundlichste Landesbauordnung in Deutschland“ fördern, müssen endlich Taten folgen. Die Landesbauordnung des Saarlandes muss überarbeitet werden und die erforderlichen Behördengänge im Zuge der Neugründung eines Gewerbebetriebes vereinfacht werden. Die Einführung einer Anlaufstelle für Gründer, die alle behördlichen Vorgänge bündelt, ähnlich einem Bürgerbüro wäre hierfür eine geeignete Maßnahme, so der wirtschaftspolitische Sprecher, der FDP Saar, Peter Habel. Frau Rehlinger soll ihre Hausaufgaben machen um die Neugründung von Betrieben wieder attraktiver für mutige Bürger zumachen, die selbstständig tätig sein wollen.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)