Nach Auffassung der FDP Saar zeigt das gerade erschienene IHK-Energiewende-Barometer eindeutig, dass die Energiewende aktuell den Standort Saar gefährdet und der Kurs der Bundesregierung und der Landesregierung dringend korrigiert werden muss. Die FDP Saar setzt sich auch für weitere Weichenstellungen zur Förderung der Energiespeicherung ein, die eine zwingende Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende sind. Hierfür müssen dringend die notwendigen politischen Fördervoraussetzungen zum Bau und Betrieb von Speicheranlagen sowohl im Land als auch im Bund geschaffen werden.

Dazu der energiepolitische Sprecher Dr. Herbert Moll:
„Die Energiewende gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit des Saarlandes. Es ist bezeichnend, dass die Akzeptanz für diese Energiewende immer mehr sinkt. Leider wird das augenscheinlich weder in Berlin noch in Saarbrücken zur Kenntnis genommen. Statt endlich auf einen vernünftigen Kurs mit einem breiten Energiemix umzuschwenken, setzt man lieber weiter auf den Ausbau volatiler Energien und die Abschaltung von Grundlast. Gerade für die energieabhängige saarländische Wirtschaft ist dieser energiepolitische Kurs existenzbedrohend. Die immens hohen Energiekosten in Deutschland bilden einen massiven Nachteil im globalen Wettbewerb und gefährden den Standort Saarland“.

Oliver Luksic Landesvorsitzender

Dürfen wir Sie informieren?

Die neuesten Infos zu den Freien Demokraten Saar - regelmäßig alle 4 Wochen per E-Mail!

Herzlichen Dank - Sie haben sich erfolgreich eingetragen! (Bestätigungs-Email ist unterwegs)