Die bildungspolitische Sprecherin der FDP Saar Kirsten Cortez fordert die Landesregierung auf, umgehend Maßnahmen zu ergreifen, um die Personal- und Ausstattungssituation in den saarländischen Kitas wirksam zu verbessern.

Dazu Cortez:

„Die Landesregierung braucht dringend ein Konzept für die Kitas. Es reicht nicht, Beiträge zu senken, wenn gleichzeitig die Kinder in unzureichenden Räumlichkeiten untergebracht sind und massiv Erzieher fehlen. Besonders beim Personal muss dringend angesetzt werden. Bereits heute fehlen nach Schätzung von Verdi rund 1350 Kita-Fachkräfte, die deutsche Kinderhilfe spricht perspektivisch von 40 000 fehlenden Stellen. Es müssen dringend mehr finanzielle Anreize geschaffen werden, damit sich mehr junge Menschen für den Erzieherberuf entscheiden. Dazu gehören auch die Vergütung und eine Standardisierung der Ausbildung. Zudem werden bereits heute viele Erzieher aus anderen Bundesländern abgeworben. Wir müssen erreichen, dass sie im Land bleiben. Das geht nur über eine leistungsgerechte Bezahlung. Dabei sollte nicht zu sehr auf das Gute Kita-Gesetz gebaut werden, da die Gelder nur bis 2022 verfügbar sind. Das Land muss mit den Kommunen umgehend eine Strategie entwickeln, wie eine gute Betreuung in den Kitas auch nach 2022 finanziell gewährleistet werden kann“.

Close Menu