Die FDP Saar begrüßt die von der Landesregierung heute bekanntgegebenen weiteren Lockerungen und fordert sie auf, zügig für alle Branchen Kriterien zu entwickeln, mit denen diese schnellstmöglich öffnen können.

Dazu der stellvertretende Landesvorsitzende Helmut Isringhaus:

„Es ist vernünftig, dass die saarländische Landesregierung mit den jüngsten Lockerungen jetzt auf einem ähnlichen Stand ist wie Rheinland-Pfalz. Der saarländische Sonderweg war ein Fehler und ist endlich beendet. Weitere Schritte sollten im Gleichklang mit dem Nachbarland passieren. Die Landesregierung muss endlich für jeden einzelnen Bereich einen Fahrplan herausgeben, damit allen Branchen wie beispielsweise der Gastronomie schnellstmöglich die Chance eröffnet wird, unter klaren Hygiene-Regeln wieder zu öffnen. Die Betriebe haben bereits heute riesige wirtschaftliche Schäden, die schnellstmöglich abgemildert werden müssen. Eine Öffnungsperspektive ist überfällig, bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen ebenso. Der wirtschaftliche Schaden muss minimiert werden, um die Immensen langfristigen Kosten für die Bürgern nicht ausufern zu lassen.“ f