Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf nach den Beschlüssen der Kultusministerkonferenz auf, die Beschulung von Grundschulkindern schnell und sorgsam zu planen.

Dazu die familienpolitische Sprecherin der FDP Saar Heike Müller:

„Es ist grundsätzlich begrüßenswert, dass alle Schüler bis zu den Sommerferien wieder zumindest teilweise die Schule besuchen sollen. Gerade bei den Grundschülern muss die Landesregierung besonders schnell und sorgsam planen, da hier die größten Schwierigkeiten zu erwarten sind. Es braucht klare Konzepte, wie eine Abstandswahrung und ein halbwegs geordneter Unterricht in Kleingruppen in Anbetracht der personellen Situation im Grundschulbereich gewährleistet werden soll. Hier muss jede Schule Freiräume bekommen, um im Rahmen des Konzepts Lösungen nach der jeweiligen eigenen Situation erarbeiten zu können. Unserer Meinung nach braucht es neben eines geschichteten Unterrichts, in dem jeder Schüler ca. 2-3 Stunden pro Woche die Schule besucht einen besonderen Förderunterricht für schwächere oder benachteiligte Schüler. Dieser Förderunterricht muss umgehend beginnen, damit diese Kinder nicht weiter abgehängt werden“.