Die FDP Saar fordert eine Lockerung des Verkaufsverbots an Sonn- und Feiertagen, um die Konjunktur zu beleben und die coronabedingten Verluste des Einzelhandels und der Gastronomie abzumildern.

Dazu die stellvertretende Landesvorsitzende Angelika Hießerich-Peter:

„Die Coronakrise war ein harter Schlag für den stationären Handel. Viele Geschäfte mussten schließen oder stehen vor dem Aus, was zu Arbeitsplatzverlusten und zu einer Verödung der Innenstädte führt. Aus diesem Grund fordern wir eine temporär begrenzte Lockerung des Verkaufsverbots an Sonn- und Feiertagen bis Jahresende. Die Kommunen sollen so die Möglichkeit behalten, die Zahl der verkaufsoffenen Tage selbst festlegen zu können, um die Konjunktur in den Innenstädten zu beleben“.