Die FDP Saar fordert die saarländische Landesregierung auf, die Vorschriften für Vereine zu vereinfachen und diesen dadurch wieder eine geregelte und unbürokratische Arbeit zu ermöglichen.

Dazu der sportpolitische Sprecher Joachim Geiger:

„Die ständig wechselnden Verordnungen sind nur noch schwer nachvollziehbar und führen zu einem bürokratischen Wirrwarr. Es wurde ein bürokratisches Monstrum geschaffen, das viele Vereine kaputt machen wird. Gerade die ehrenamtlich geführten Sport- oder Kulturvereine wissen oft nicht mehr, woran sie sind und können unter den gegebenen Voraussetzungen ihre Arbeit kaum machen.  Angesichts nur noch weniger Corona-Erkrankungen im Saarland muss ein geregeltes Vereinsleben wieder ermöglicht werden.  Thüringen hat hier den richtigen Weg aufgezeigt, indem sie den Fachverbänden erlauben, Konzepte vereins- und sportartspezifisch zu erstellen, die dann durch die angegliederten Vereine individuell ausgearbeitet werden. Dies kann ebenso auf Tanzschulen angewandt werden. Außerdem dürfen auch Kontaktsportarten innerhalb dieser Konzepte wieder durchgeführt werden. Gerade Vereine und das Ehrenamt als wichtige Stütze der Gesellschaft müssen wieder normal arbeiten können, um zu überleben“.