Die FDP Saar kritisiert die von der Landesregierung den Geschäften eingeräumte Möglichkeit, ihre Verkaufsfläche auf unter 800 Quadratmeter zu reduzieren, um Teilöffnungen zu erreichen.

Dazu der Landesvorsitzende Oliver Luksic:

„Die Ankündigung der Landesregierung, Geschäften Teilöffnungen durch Reduzierung der Verkaufsfläche zu ermöglichen, zeigt die Absurdität der Beschlüsse. Abstände könnten auf größeren Flächen viel besser eingehalten werden als auf reduzierten Flächen. Der Parameter Gesamtfläche macht so keinen Sinn. Die Landesregierung muss stattdessen die Fläche pro Person im Geschäft als Kennmarke ausgeben. Zudem ist die Erstellung, Einhaltung und Überwachung eines Hygieneplans in den Geschäften wesentlich“.