Der saarländische FDP-Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic fordert die saarländische Landesregierung auf, ein Abkommen mit den deutschen Mobilfunkbetreibern zur besseren Mobilfunkversorgung im Saarland abzuschließen. Als Vorbild für ein solches Abkommen nennt Luksic den im vergangenen Jahr unterzeichneten Mobilfunkpakt NRW.

„Im Saarland gibt es noch viel zu viele Funklöcher. Über 3200 Meldungen innerhalb eines Jahres sprechen eine deutliche Sprache. Die Landesregierung sollte mit einem Sofortprogramm so schnell wie möglich eine lückenlose Versorgung in der Stadt und auf dem Land sicherstellen. Das anvisierte Ziel 2021 ist viel zu spät, wir brauchen eine 100-prozentige Versorgung mit 4G. Lückenschluss-Auktionen sind ein Mittel zum Netzausbau in der Fläche. 

Die FDP will Auktionserlöse zweckgebunden für die Versorgung der Bürger im ländlichen Raum zur Verfügung stellen. Deshalb sollen zukünftige Einnahmen durch eine Rückwärtsversteigerung zur Schließung von weißen Flecken verwendet werden“.

Close Menu