„Die Bundesregierung hat der Tunnellösung auf der A620 eine deutliche Absage erteilt. Damit sollte dieses Thema endlich ad acta gelegt werden. Stadt und Land müssen stattdessen zügig die Planungen für die Nordumfahrung, bestehend aus den im Bundesverkehrswegeplan festgeschriebenen Verbindungen der A623 an die A1 und der A623 an die A620, vorantreiben. Dieses Verkehrsprojekt wäre sehr wichtig für die ganze Region, da es auf der einen Seite die Stadt von Verkehr entlastet und andererseits die Wege für die Nutzer der Autobahnen verkürzt. Es wäre unverantwortlich, mit den Planungen zu warten, bis die Infrastrukturgesellschaft des Bundes die Arbeit ab 2021 übernimmt, da bis dahin wertvolle Zeit verloren ginge. Ebenso muss die Planung für den Vollanschluss des Autobahnanschlusses an der Saarbrücker Messe zügig weitergeführt werden. Dadurch kann man durch eine Südumfahrung den Verkehr zwischen Westspange und Ostspange zu einem großen Teil aus der Stadt rausholen und eine Stadtmitte am Fluss auch ohne Tunnel realisieren“.

Close Menu